Gerald Ullrich

FDP nominiert Kandidatin für Bürgermeisterwahl in Kaltennordheim

Wahlurne
© https://pixabay.com/de/illustrations/stimmzettel-box-abstimmung-wahl-4751566/

Der FDP-Kreisverband Schmalkalden-Meiningen hat in seiner Wahlkreisversammlung am 26.01.2020 Stefanie Gorzize aus Andenhausen als Kandidatin für die Wahl um das Bürgermeisteramt von Kaltennordheim nominiert. Die 33-Jährige ist stellvertretende Ortsteilbürgermeisterin von Andenhausen, das zur Stadt Kaltennordheim gehört.

„Ich möchte, dass die Bürger in Kaltennordheim und den Ortsteilen auch wirklich eine Wahl haben. In diesem Sinne will ich für mehr Demokratie kämpfen. Vor allem möchte ich, dass man mehr miteinander statt übereinander spricht, gerade auch um die Situation, die sich rund um die Gebietsreform entwickelt hat, wieder zu entspannen“, erklärt Stefanie Gorzize die Beweggründe ihrer Kandidatur.

Der Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes  Schmalkalden-Meiningen, Gerald Ullrich, gratulierte Stefanie Gorzize zur Nominierung und sagte ihr seine Unterstützung im Wahlkampf zu: „Es ist wichtig, dass wir als Liberale im Landkreis vertreten sind und auf Kreis- und Kommunalebene für unsere politischen Ziele streiten. Dabei stehen für uns Themen wie Digitalisierung und effiziente Verwaltung oder zielgerichtete Maßnahmen im Sinne einer nachhaltigen Energiepolitik vor Ort ganz oben auf der Agenda. Mit Stefanie Gorzize schicken wir eine engagierte Kandidatin in die Wahl, die die Belange von Kaltennordheim und seiner Ortsteile bestens kennt“, so Ullrich.

Die Wahl des neuen Bürgermeisters von Kaltennordheim findet am 15. März 2020statt. Auch Amtsinhaber Erik Thürmer (CDU) wird sich wieder zur Wahl stellen.