Gerald Ullrich

Keine weitere Stromtrasse in Thüringen! (Pressemitteilung)

Stromleitung
© https://pixabay.com/de/abendrot-sonnenuntergang-strommast-3392066/

Berlin / Meiningen – Zur Entscheidung des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz am Neubau einer weiteren Stromtrasse festzuhalten, obwohl weder die thüringische noch die bayerische Regierung diese für notwendig erachten, erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete des Thüringer Wahlkreises Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg, Gerald Ullrich:

„50Hertz geht aus seiner Sicht den Weg des technisch geringsten Widerstands. Dies ist zwar unternehmerisch nachvollziehbar, volkswirtschaftlich und politisch aber kurzsichtig. Sowohl die Thüringer Politik als auch die Landesregierung von Bayern haben sich klar gegen das Neubauprojekt zwischen Schalkau im Landkreis Sonneberg und dem bayerischen Grafenrheinfeld ausgesprochen – und das mit guten Gründen! Zum einen ist Thüringen bereits heute mit Stromleitungen überproportional belastet, zum anderen wird mit dieser Leitung die verfehlte Energiepolitik weiter verfestigt. Statt Milliarden in den Neubau von Stromtrassen zu stecken, müssen die bestehenden Netze ausgebaut und intelligenter gestaltet werden. Zudem muss die dezentrale Energiegewinnung gefördert werden, ebenso wie die Möglichkeiten der Energiespeicherung. 50Hertz sollte Abstand von diesem Neubauprojekt nehmen.“