Gerald Ullrich

Praktikumsbericht: "Ich bin positiv überrascht!"

Praktikumsbericht von Mariam Kublashvili
Mariam Kublashvili mit EU-Kommissar Günther Oettinger
Mariam Kublashvili mit EU-Kommissar Günther Oettinger in Berlin.

Das dreimonatige Praktikum im Deutschen Bundestag im Büro von Gerald Ullrich von Oktober bis Dezember 2018 war eine tolle fachliche und persönliche Erfahrung für mich. Es hat mir Chancen gegeben, tiefe Einblicke in die Arbeit des Bundestages zu bekommen und neben meinen bisherigen beruflichen Erfahrungen in meiner Heimat Georgien, erste politische Praxiserfahrungen im deutschen politischen System zu erhalten.

Ich bin der Überzeugung, dass eine funktionierende Demokratie unter anderem ein starkes und effizient arbeitendes Parlament braucht und genau die Arbeit des Parlamentes am besten darstellen und widerspiegeln kann wie die Demokratie in dem Land funktioniert. Daher wollte ich vor Ort sehen, wie bürgernah die deutsche Politik gestaltet wird und wodurch es das parlamentarische System in Deutschland schafft, gut zu funktionieren. Meine Erwartungen würden übererfüllt. Ich hatte die Möglichkeit, die Sitzungen des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union, des Petitions- und Wirtschaftsausschusses zu besuchen, die Fraktionsarbeit der FDP vertraut zu machen, sowie die Plenarsitzungen vor Ort zu verfolgen. Ich bin positiv überrascht: Im Deutschen Bundestag ist eine hohe politische Kultur zu sehen, es ist eine hartarbeitende Institution, die das ganze deutsche Volk mit allen seinen Unterschieden repräsentiert und die Transparenz gewährleistet. Ich konnte sehen, wie die Gewaltenteilung zwischen der Exekutive und Legislative gut funktionieren kann, was unter anderem den Raum für breite Diskussionen, Auseinandersetzungen und Kritik lässt. Obwohl die Positionen der Regierungsparteien und Oppositionsparteien oft auseinandergehen, diskutieren die meisten Parteien konstruktiv miteinander. Was mich aber immer gewundert hat waren die Positionen der AfD-Abgeordneten, deren Ansichten weitentfernt von demokratische Werten sind und das Arbeitsklima im Bundestag nach meiner Beobachtung oft negativ beeinflussen.

Meine vielfältigen Aufgaben – angefangen von der Recherche und Durcharbeitung der Petitionen über Vorbereitung der FDP-Positionen zu unterschiedlichen wirtschaftspolitischen Themen, bis zur Ausarbeitung der aktuellen europapolitischen Themen –  waren sehr interessant für mich. Die Professionalität und Persönlichkeit von Herrn Ullrich finde ich sehr lobenswert. Das Team im Büro war sehr erfahren, immer hilfsbereit und offen, daher war die Arbeitsatmosphäre sehr positiv, was ich sehr geschätzt habe.

Während meines Praktikums hab ich viele spannende Veranstaltungen rund um die EU- und Außenpolitik besucht, interessante Persönlichkeiten kennengelernt und mit den ihnen ins Gespräch gekommen, wie zum Beispiel mit EU-Kommissar Günther Oettinger. Ich nehme sehr viel mit und am Ende des Praktikums hab ich sogar herausgefunden, dass ich ein noch überzeugter Europäer geworden bin. Das Praktikum konnte mich sowohl fachlich als auch persönlich herausfordern und fördern und ich bin sehr froh, dass ich drei Monate lang das politische Leben Berlins miterlebt durfte.  

 

Mariam Kublashvili

Studentin der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Mariam Kublashvili auf der Fraktionsebene des Deutschen Bundestages
Mariam Kublashvili auf der Fraktionsebene des Deutschen Bundestages