Gerald Ullrich

Ullrich begrüßt Vorstoß der FDP-Landtagsfraktion gegen Windräder im Wald

Windräder
© https://pixabay.com/de/photos/sonnenaufgang-nebel-landschaft-3712507/

Der Bundestagsabgeordnete Gerald Ullrich hat den Vorstoß der FDP-Landtagsfraktion gegen Windräder im Wald begrüßt. Er selbst hatte dieses Thema in seinem Landtagswahlkampf zur Priorität gemacht. „Dass die Landtagsfraktion der Freien Demokraten mit einem entsprechenden Gesetzentwurf Windenergieanlagen in Thüringer Wäldern verhindern will, zeigt die Verlässlichkeit liberaler Politik. Wir setzen die politischen Versprechen um, die wir den Wählerinnen und Wählern gegeben haben. 
Gerade in Südthüringen sind wir seit Jahren immer wieder mit der Diskussion um Windkraft im Thüringer Wald konfrontiert. Dabei führen diese Anlagen in erster Linie zu einer folgenschweren Zerstörung der Umwelt. Es lassen sich damit weder nennenswerte Fortschritte für eine nachhaltige Energiegewinnung verzeichnen, noch hat die Region einen wirtschaftlichen Nutzen davon. Wir zerstören damit Ressourcen anstatt sie zu schützen. Das ist fatal und weit entfernt von vernünftiger Energie- und Umweltpolitik“, so der Abgeordnete.

Der aktuell von den Liberalen im Thüringer Landtag eingebrachte Gesetzentwurf soll verhindern, dass weiterhin Vorranggebiete für den Bau von Windenergieanlagen in Thüringer Wäldern ausgewiesen werden können. Diesen sogenannten „Windenergieerlass“ hatte die frühere Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller (DIE LINKE), auf den Weg gebracht.