Wer an die Zukunft glaubt, muss in der Gegenwart gestalten
Jetzt zupacken

Über mich

Ich bin 57 Jahre alt und seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg

Download Pressefoto

Seit meiner Geburt 1962 ist Floh-Seligenthal mein Lebensmittelpunkt. Nach meiner Lehre als Elektriker nahm ich ein Studium an der Fachschule Hermsdorf auf. Dieses schloss ich 1986 als Elektronik-Ingenieur ab. Nach dem Grundwehrdienst arbeitete ich ab dem Frühjahr 1989 als Auftragsleiter für ein Großprojekt. Nach der politischen Wende entschloss ich mich, ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Ich bin verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne.

Positionen

Meine Themen:

Europa

Die EU ist ein einzigartiges Projekt, das uns dauerhaften Frieden und Wohlstand gebracht hat. Trotzdem wollen Populisten von links und rechts die EU zerstören. Es ist Zeit für mehr Mut in Europa und weil wir Europa lieben, müssen wir es verändern. Wir streben einen effektiven Schutz der EU-Außengrenzen, einen krisenfesten Euro, eine europäische Armee und ein vergrößertes Bildungsaustauschprogramm für noch ehr Schüler, Azubis und Studierende an.

Umwelt

Wenn es um die Verschmutzung der Umwelt geht, insbesondere im Thüringer Wald, ist mit mir nicht zu spaßen. Als früher Unternehmer in der plastikverarbeitenden Industrie weiß ich um den Segen, aber auch um die Probleme, die Plastik für die Menschheit gebracht hat. Mit meinem fachlichen Wissen beteilige ich mich an den Diskussionen und Initiativen, die sich darauf konzentrieren, den Segen von Kunststoff zu erhalten und die Probleme zu minimieren.

Energie

Die Energiewendepolitik der GroKo ist gescheitert. Sie ist ökologisch nicht sinnvoll und ökonomisch eine Katastrophe. Das undurchsichtige Gewirr aus dem Erneuerbare-Energie-Gesetz, Stromsteuern, Vorrangregelungen, Offshore-Umlagen und Ausnahmen muss abgeschafft und unter Berücksichtigung der technischen Aspekte der modernen Energieerzeugung und Verbrauchseinsparung mit klaren, einfachen und gerechten Regeln neu gestaltet werden.

Soziale Marktwirtschaft

Wir müssen uns wieder bewusst werden, dass die tägliche Arbeit die Grundlage unseres Wohlstandes ist. Den Angestellten, Beamten, Freiberuflern, Handwerkern oder Unternehmern gebührt gesellschaftliche Anerkennung - besonders wenn sie auf eigenes Risiko wirtschaften. Soziale Marktwirtschaft ist nur dann gerecht, wenn ihnen auch ein fairer Teil des Wohlstandes bleibt. Eine Steuerlast nahe 50% zeugt von zu viel Staat und zu wenig Eigenverantwortung.

Bildung

Bildung ist das Versprechen an die Jugend auf ein selbstbestimmtes Leben in einer freien Gesellschaft. Bildung besteht nicht nur aus dem Vermitteln von Wissen und Fakten. Sie soll auch die Individualität des Einzelnen fördern und gleichzeitig das Verständnis für die Mitarbeit in der Gesellschaft stärken. Bildung muss in eigenverantwortlichen Schulen mit modernsten Lehrmitteln stattfinden.

Gründer

Die Vielfalt liegt in den Genen der FDP verankert. Vielfalt ist eine Triebfeder der Entwicklung. Ohne sie haben wir Stillstand und der bedeutet Untergang. Im wirtschaftlichen Sinne entsteht Vielfalt durch Neugründungen. Ihre Häufigkeit ist der Indikator dafür, ob eine Wirtschaft zukunftsfähig ist, oder nicht. Deshalb ist es die Aufgabe der Politik, Menschen zu fördern, die den Mut haben, sich mit neuen Ideen selbständig zu machen.

Aktuelles

Hier kommen Neuigkeiten rein

Das auskömmliche Wirtschaften hängt für #Landwirte nicht an vorgegebenen Preisen für ihre Produkte sondern an fairen und EU-weit einheitlichen Bedingungen. Den Landwirten ist eine verlässliche Perspektive in der #Agrarpolitik wichtiger als Geld. Wer das nicht erkennt, hat die zentralen Motive der aktuellen Bauernproteste nicht verstanden. Dass die Arbeit der Bauern mehr Respekt verdient, ist angesichts der aktuellen landwirtschaftspolitischen Situation in Deutschland eine Einsicht bei Herrn Ramelow, die zu spät kommt. Wir Liberale haben bereits im Landtagswahlkampf in Thüringen gesagt: 'Wer das Land ernährt, verdient Respekt!' Das war auf unseren Wahlplakaten deutlich zu lesen (siehe Kachel ☝️). Mir scheint, der Ministerpräsident hat fast drei Monate nach Wahl ohne Regierung Profilierungsprobleme. Anders ist diese Äußerung nicht erklärbar.

Kennen Sie schon den Europäischen Jugendwettbewerb? Das ist der größte #Schülerwettbewerb Europas. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier können sich Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen und Schulformen daran beteiligen und verschiedene Aufgaben zum Thema #Europa literarisch, künstlerisch oder multimedial bearbeiten 🍀 Ich möchte Sie herzlich dazu einladen, mit Schülerinnen und Schülern an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Alle Informationen dazu und auch Unterrichtsmaterialien zum Thema EU finden Sie unter www.europaeischer-wettbewerb.de 🇪🇺 Den Siegerinnen und Siegern winken attraktive Preise, z.B. eine Reise nach Brüssel 🚀

Gerald Ullrich hat einen Beitrag geteilt.

Meldungen

New

Für mein Berliner Bundestagsbüro suche ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Pressereferenten (m/w/d) in Teil- oder Vollzeit.

Mein politischer Werdegang

Mein Werdegang in der Politik

  • 2014

    Eintritt in die FDP

    im Kreisverband Schmalkalden-Meiningen
  • 2014

    Beisitzer im Landesvorstand der FDP Thüringen

  • 2015

    Kreisvorsitzender des FDP Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen

  • 2016

    Stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Thüringen

  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Direktkandidat der FDP im Bundestagswahlkreis Suhl, Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen, Sonneberg

    Einzug über Landeslistenplatz 2
  • 2018

    Mitglied in Bundestagsausschüssen

    Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union
    Petitionsausschuss
    Ausschuss für Wirtschaft und Energie (stellvertretend)
  • 2019

    Stellvertretender Landesvorsitzender der Europa-Union Thüringen

  • 2020

    Wechsel der Bundestagsausschüsse

    Eintritt in den Ausschuss für Wirtschaft und Energie
    Austritt aus dem Petitionsausschuss

Mein Büro

Jonas Roleder

Referent Europa
Fon
030 227 74364
Fax
030 227 70363

Juliane Geißenhöner

Teamassistentin
Fon
030 227 74363
Fax
030 227 70363

Jens Schnauber

Büroleiter
Fon
030 227 74366
Fax
030 227 70363

Anett Miehe

Büroleiterin Wahlkreisbüro
Fon
03693 5492260

Michelle Priem

Mitarbeiterin für Social Media

Kontakt

Gerald Ullrich MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 227 74363

Wahlkreis:
Ernestinerstr. 16
98617 Meiningen
Tel.: 03693 5492260

Bundestagsbüro Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 74363
Fax
030 227 70363

Besucheradresse:
Dorotheenstr. 93
10117 Berlin

Wahlkreisbüro Meiningen

Ernestinerstr. 16
98617 Meiningen
Deutschland

Tel.
03693 5492260
Fax
03693 5492260