Gerald Ullrich

Highlights des Monats

Titelbild NL

Gleich zum Start des neuen Jahres erfuhr ich von einer Geschichte, welche mich komplett entsetzt hat. Der Thüringer Para-Athlet Sven Baum erlebte Unglaubliches, als er eine Reise mit der Deutschen Bahn antreten wollte. Rollstuhlfahrer werden mit einem speziellen Hubwagen in den Zug befördert. Das muss im Vorhinein reserviert werden, was Sven Baum auch tat. Doch Bescheid wusste vom Zugpersonal wohl niemand. Zudem gibt es beim ICE nur eine Tür, die groß genug ist, um einem Rollstuhlfahrer den Zutritt zum Zug zu ermöglichen. Und diese eine Tür war dann auch noch defekt. Die Lösung der Bahn für diese Probleme? Keine! Sven Baum blieb am Bahnsteig zurück.
Eine Blamage für die Deutsche Bahn. Die Geschichte zeigt, dass die Inklusion noch lange nicht auf einem Stand ist, mit dem wir uns zufrieden geben können, hier gibt es viel zu tun. Inklusion muss gelebt und nicht als notwendiges Übel betrachtet werden. Hier hat die Deutsche Bahn offensichtlich großen Nachholbedarf. 

Dies war allerdings nicht die einzige schlechte Nachricht in Sachen Deutsche Bahn. In der vergangenen Woche stand plötzlich der Ausbau der Mitte-Deutschland-Verbindung und deren Elektrifizierung in Frage. Hier hat sich jetzt aber die Bundesregierung eingeschaltet und versicherte, dass der Ausbau weiterhin ein prioritäres Projekt darstelle. Verkehrsminister Wissing bestätigte mir dies sogar persönlich. Mehr zu diesem Thema und mein Statement zur Sache findet Ihr hier!

Zudem habe ich in meinem Wahlkreis mit Heu-Heinrich sprechen dürfen. Er ist ein Unternehmer, wie er im Buche steht! Mit seinem Landwirtschaftsbetrieb bringt er eine Idee nach der anderen auf die Bahn: Bio-Kräuterheu für Mensch und Tier, Kosmetika aus Heublumen, Ferienwohnungen mit Heubetten.
Sein neuestes Projekt: eine hochmoderne Heutrocknungsanlage. Die Investition bewegt sich im siebenstelligen Euro-Bereich - dafür hofft man natürlich auf eine Förderung vom Freistaat Thüringen. Ein reger Austausch, aus dem ich viel für meine Arbeit in Berlin mitnehmen konnte. Bezüglich der Vergabe von Förderungen bleibt es aber nach wie vor dabei: Es müssen Regelungen für eine gerechte Vergabe her, auch im Sinne der Gemeinwohlförderung.

 

Den kompletten Newsletter könnt Ihr hier lesen.